Jugendgemeinderatswahl 2019

2019 wird erstmalig ein Jugendgemeinderat in Überlingen gewählt

Foyer am Infotag
David Jung von der CVS stellt sich zur Wahl als Jugendgemeinderat

David Jung,  ein Frischling an unserer Schule und doch schon so weit oben

David Jung, der seit dem Schuljahr 2018/19 die Constantin-Vanotti Schule besucht,  ist einer der 16 Kandidaten für den erstmals zu wählenden  Jugendgemeinderat in Überlingen.

Die Wahl für den ersten Jugendgemeinderat  findet zwischen dem 3.11-5.11.2018 statt. Ein Wahlzentrum finden Sie in der Constantin-Vanotti Schule unter der Leitung der Politik AG. GEH WÄHLEN! Bist du zwischen 13-18 Jahre alt? Dann komm vorbei,  mach mit und verschaffe dir auch gleich einen Überblick in der Constantin-Vanotti Schule.

Noch 3 Tage bis zur Wahl und dem Ergebnis auf das schon viele gespannt entgegen blicken. Wird David  Jung es in den ersten Jugendgemeinderat als Nicht- Überlinger schaffen? David Jung schaut dem ganzen locker entgegen, da er sich bestens auf die Wahl vorbereitet habe. „Vorarbeit ist das Tor zum Erfolg“, mit diesen Worten schildert er uns im Interview seine  Zeit während des Wahlkampfs. Durch Umfragen und Gedankensammlungen verschiedenster Jugendlichen hat er sich selbst davon überzeugt, was den Jugendlichen wichtig ist.  Angst vor einer Niederlage habe er keine, obwohl er seine Mitstreiter keinesfalls  unterschätzt.  Erst vor einer Woche wurde der gerade erst 16- jährige Schülersprecher der Constantin- Vanotti Schule, was ihm persönlich sehr am Herzen liegt, da er nicht nur etwas für Überlingen und die Jugend, sondern auch für seine Schule in naher Zukunft verändern möchte. „Ein offenes Ohr möchte er für  Jedermann haben “, so Jung. „Überlingen und Umgebung soll zu  einer großen Gemeinschaft zusammenwachsen und jeder soll seinen Platz in der Gemeinschaft finden“ - mit dieser Aussage spricht er direkt das Thema Mobbing an,  welches bei Ihm keinerlei Toleranz findet. Er treibt in seiner Freizeit gerne Sport und verabredet  sich regelmäßig mit Freunden. Er interessiert sich für Autos und Motorräder,  was in seinem  Alter legitim ist, jedoch beschäftigt er sich gerne mit dem Thema Politik, daher besucht er die Politik AG an seiner Schule mit Freude. Im Interview benutzte er die Worte: „Ich bin ein Fan von Bildung!“. David Jung konstatierte: „Das Augenverdrehen bei diesem Thema muss  aus den Gesichtern der Jugendlichen verschwinden“.  Seine Mutter zitierte früher immer Hermann Hesse mit den Worten „Du musst das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen.“ Genau danach versucht er zu handeln, als Nicht-Überlinger für einen Platz im Jugendgemeinderat gewählt zu werden. Durch sein souveränes Auftreten bei der Vorstellungsrunde der Kandidaten am Freitag, den 12.10.2018 in der Wiestorhalle konnte Jung seine Talente sofort unter Beweis stellen: Er überzeugte die Mehrheit der Zuhörer  durch seine direkte Art. Diszipliniert und zielgerichtet stellt er seine Verbesserungsvorschläge vor:  Die Freizeitgestaltung für Jugendliche durch umfangreiche, regelmäßige Freizeitangebote optimieren, das Verkehrsverbindungsnetz anzupassen, da er selbst unter den Beeinträchtigungen leidet und die Bildung durch ein mögliches Lernzentrum attraktiv  zu gestalten. „Ein ruhiger Ort im Zentrum von Überlingen, an dem man sich mit Freunden treffen und zusammen als Gemeinschaft Hausaufgaben oder an Schulprojekten arbeiten kann.“  Eine Zusammenarbeit mit dem Studienkreis hat er schon im Hinterkopf. Er betonte, nur durch greifbare und realistische Ziele könne eine solche Wahl gewonnen werden.

Laura Graser und Nele Sebök