Kaufmännische Berufschule

Zur Anmeldung

Berufsarten

Bankkauffrau/-mann

Bankkaufleute sind in allen Geschäftsbereichen von Kreditinstituten tätig. Vor allem bearbeiten sie Aufträge und beraten ihre Kunden über die gesamte Palette von Finanzprodukten, von den verschiedenen Formen der Geldanlage über Kredite bis hin zu Baufinanzierungen und Versicherungen.

Im Einzugsgebiet der CVS arbeiten Bankkaufleute vorwiegend in Sparkassen und Volksbanken, der Abschluss gilt aber auch allgemein für Banken, Girozentralen und Bausparkassen. Bankkaufleute können ebenfalls an Börsen oder im Wertpapierhandel beschäftigt sein. Darüber hinaus kann es auch bei Versicherungen oder bei Immobilienvermittlern geeignete Tätigkeitsfelder geben.

Berufsschuldauer: 2 Schuljahre + 4 Wochen, der Berufsschulunterricht findet als Blockunterricht statt.

 

Weitere Informationen zu diesem Ausbildungsberuf unter

http://berufenet.arbeitsagentur.de/berufe/index.jsp

 

Stundentafel (Blockunterricht)

 

1. Jahr

2. Jahr

Pflichtbereich

 

 

Allgemeiner Bereich

   

Deutsch

2

2

Gemeinschaftskunde

2

2

Fachlicher Bereich

   

Allgemeine Wirtschaftslehre

4

4

Spezielle Betriebswirtschaftslehre

10

10

Rechnungswesen

4

4

Datenverarbeitung

2

2

Wahlpflichtbereich

   

S/E-Programm nach Wahl:

   

Wirtschaftsenglisch (KMK-Zertifikat)

4

4

Zusatzunterricht mit aktuellen Themen zu

Digitalisierung/Vertrieb, Versicherungen, Immobilien, Steuern

2

2

Sport

2

2

Summe

32

32

 

 

Ausbildungsbetriebe

Sparkasse Bodensee
88045 Friedrichshafen

Sparkasse Salem-Heiligenberg
88682 Salem

Volksbank Überlingen eG
88662 Überlingen

 

Prüfung
1. Schriftlich: Gemeinsame Prüfung mit der IHK in allen Fächern, ausgenommen Religion, Datenverarbeitung und S/E-Programm.

2. Mündlich: Prüfungsfach Kundenberatung bei der IHK für den Beruf Bankkaufmann/-frau:
In einem Beratungsgespräch von höchstens 20 Minuten Dauer soll der Prüfling auf der Grundlage einer von zwei ihm zur Wahl gestellten Aufgaben aus den Gebieten Kontoführung und Zahlungsverkehr, Geld und Vermögensanlage sowie Kreditgeschäft zeigen, dass er in der Lage ist, Kundengespräche systematisch und situationsbezogen zu führen. Hierbei sind die betrieblichen Ausbildungsschwerpunkte zu berücksichtigen. Dem Prüfling ist eine Vorbereitungszeit von höchstens 15 Min. einzuräumen.

Industriekauffrau/-mann

Industriekaufleute sind in Unternehmen unterschiedlicher Branchen und Größen tätig. Ihr kaufmännisch-betriebswirtschaftliches Aufgabenfeld erstreckt sich über alle Funktionen eines Unternehmens.

Industriekaufleute unterstützen sämtliche Unternehmensprozesse aus betriebswirtschaftlicher Sicht von der Auftragsanbahnung bis zum Kundenservice nach Auftragsrealisierung. Sie können dabei sowohl in den kaufmännischen Kernfunktionen Marketing und Absatz, Beschaffung und Bevorratung, Leistungsabrechnung und Personal als auch in der Verbindung zu anderen Fachabteilungen, kommerziellen Bereichen und Projekten tätig sein.

Einsatzgebiete sind darüber hinaus z.B. Außendienst, Export, Logistik, Product Management, Investitionsplanung und –management, Controlling, E-Commerce, Supply Chain Management, Franchising, IT-Bereich, Entwicklung und Organisation.

 

Weitere Informationen zu diesem Ausbildungsberuf unter

http://berufenet.arbeitsagentur.de/berufe/index.jsp

 

Stundentafel (Teilzeit)

 

1. Jahr

2. Jahr

3. Jahr

Pflichtbereich

 

 

 

Religionslehre/Ethik

1

1

1

Deutsch

1

1

1

Gemeinschaftskunde

1

1

1

Berufsfachliche Kompetenz

 

 

 

- Schwerpunkt Betriebswirtschaft

3

5

5

- Schwerpunkt Steuerung und Kontrolle

3

2

1

- Schwerpunkt Gesamtwirtschaft

1

1

2

- Schwerpunkt Informationsverarbeitung

1

-

-

Projektkompetenz (integriert) - - -

Wahlpflichtbereich

 

 

 

KMK-Zertifikat Englisch

2

2

2

Summe

13

13

13

 

Prüfung

Die Ausbildung zum Industriekaufmann/frau dauert in der Regel 3 Jahre. Am Ende findet eine schriftliche Prüfung in der Berufsschule und eine mündliche Präsentationsprüfung bei der IHK statt.

Kauffrau/-mann im Einzelhandel und Verkäuferin/Verkäufer

Berufsbild Verkäufer/-in

Als Verkäufer verkauft man Waren und Dienstleistungen, berät Kunden und bietet Serviceleistungen an. Verkäufer kümmern sich um die Warenannahme, bestellen Waren nach, prüfen Warenqualitäten und Warenbestände, zeichnen Ware aus, präsentieren diese verkaufsgerecht und nehmen Kundenreklamationen entgegen.

Soziale Fähigkeiten und Dienstleistungsbereitschaft sind wesentliche Voraussetzungen für den Beruf. Arbeitsorte sind in der Regel Verkaufsräume, Lager- und Kühlräume, Verkaufsstände im Freien und seltener Büroräume bei verwaltungstechnischen Aufgaben.

Die Ausbildung zum Verkäufer dauert 2 Jahre und überschneidet sich hinsichtlich der Ausbildungsinhalte mit dem Ausbildungsberuf "Kaufmann/Kauffrau im Einzelhandel".


Berufsbild Einzelhandelskaufmann/-frau

Einzelhandelskaufleute verkaufen die verschiedensten Waren in Einzelhandelsgeschäften (Lebensmittelmarkt, Fachgeschäft, Kaufhaus). Hauptaufgabe ist die Bedienung und Beratung der Kunden. Sie erläutern beispielsweise die Handhabung der zum Verkauf stehenden Produkte und bearbeiten Reklamationen. Weiterhin kümmern sie sich um die Bestellung, Lagerung und Platzierung der Ware, sorgen für eine verkaufsfördernde Warenpräsentation und übernehmen Kassiertätigkeiten.

Als Einzelhandelskaufmann/Einzelhandelskauffrau ist man vorwiegend in Verkaufsräumen tätig, darüber hinaus in Lagerräumen und bei kaufmännischen Tätigkeiten wie Warenbestellungen im Büro.

Einzelhandelskaufleute stehen im ständigen Kontakt mit dem Kunden. Soziale und kommunikative Fähigkeiten sowie Freude am Umgang mit Menschen sind darum wesentliche Voraussetzungen für diesen Beruf.

 

Weitere Informationen zu diesem Ausbildungsberuf unter

http://berufenet.arbeitsagentur.de/berufe/index.jsp-

 

Stundentafel (Teilzeit)

 

1. Jahr

2. Jahr

3. Jahr

Pflichtbereich

     

Religionslehre/Ethik

1 1 1
Deutsch 1 1 1
Gemeinschaftskunde 1 1 1

Berufsfachliche Kompetenz

     

- Schwerpunkt Betriebswirtschaft

5

4

5

- Schwerpunkt Steuerung und Kontrolle

1

3

2

- Schwerpunkt Gesamtwirtschaft

1

1

1

- Schwerpunkt Informationsverarbeitung

1

-

-

Projektkompetenz (integrierte)

-

-

-

Wahlpflichtbereich

 

 

 

Englisch

2

2

2

Summe

13

13

13

 

Prüfung

Die Ausbildung zum Verkäufer/zur Verkäuferin dauert 2 Jahre. Am Ende findet eine schriftliche Prüfung in der Berufsschule und eine mündliche Prüfung bei der IHK statt.

Die Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann/Einzelhandelskauffrau dauert 3 Jahre. Am Ende des 2. Schuljahrs findet der erste Teil der schriftlichen Abschlussprüfung und am Ende des 3. Schuljahrs der zweite Teil der schriftlichen Abschlussprüfung in der Berufsschule statt. Bei der IHK findet im Anschluss daran der mündliche Teil der Prüfung statt.

Anmeldung